Pantaris

Markus Waldvogel

Pantaris Philosophische Praxis

Markus Waldvogel
Neu‘ chemin 10
CH-2533 Evilard
Phone: +41 (0) 32 358 13 64
Mail: markus.waldvogel@pantaris.ch
Web: www.pantaris.ch


Themen und Theorien

Pantaris ist eine im schweizerischen Markenregister eingetragene Marke für Projekte und Veranstaltungen in den Bereichen Sprache, Bildung und Wissenschaft. Pantaris besteht aus einer Kerngruppe von Philosophen mit Hochschulabschluss und einem Netzwerk aus Fachleuten, Mitarbeiter/innen und Unternehmen. Die Mitglieder der Kerngruppe verfügen über dieses Label, wobei eine Charta die Prinzipien der internen Zusammenarbeit und die Anforderungen an ein Pantaris-Projekt festlegt.

Zur Person

Jugend in Schaffhausen; Studium Germanistik, Philosophie, Pädagogische Psychologie, Universität Zürich; Doktorat „Die Lyriktheorie Th. W. Adornos“ (Peter von Matt); Ausbildung zum individualpsychologischen Berater/Supervisor am Alfred Adler Institut in Zürich; 1997 Gründung der Beratungs-Firma „Pantaris“ (www.pantaris.ch); bis 2013 Fachdidaktiker Philosophie, PHBern

Ausgewählte Publikationen (2012): Learning to the Planet – Anleitungen für Matura- und Diplomarbeiten. Zürich: Greenpeace; Alpha (Lyrische Satire auf einen Stellenanzeiger), 2010 (Illustrationen Ruedy Schwyn). Brotsuppe Verlag Biel; Sag nichts zum grauen Reiher, Gedichte 2009 (Bilder Ruedy Schwyn). Brotsuppe Verlag Biel; Das Stahlbad der Evolution, (Ethische Aspekte der Evolutionstheorie). Bensberg: Thomas-Morus-Akademie (Bensberger Protokolle); Philosophie der Provinz (1995). Wien. Passagen; (1989): Das Einzigartige und die Sprache. Wien: Passagen; „So-tun-als-ob“ im Philosophieunterricht – Uni Wien (2012); Waldvogel, (2010): Warum geht’s da eigentlich? In: Staude, Detlef (Hrsg.): Methoden Philosophischer Praxis. Bielefeld: Transcript Verlag; (2006): Bilder der Bildung/Zehn Bilder – ein Essay; (1994): Politik der Demut. Zum Verhältnis von Sprache und Umwelt. In: Zierhofer, Wolfgang & Steiner, Dieter (Hrsg.): Opladen: Westdeutscher Verlag.