14. Philosophische Ferienwoche: Wachstum, Beschleunigung und Freiheit. Sils 2014 So. 6.7.2014 – Fr. 11.7.2014

Wir leben in einer Welt, in der das Lebensglück und die eigene Freiheit immer mehr von Geschwindigkeit und Wachstum abhängen. „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“, fasste schon Gorbatschow dieses Grundgesetz der Spätmoderne in treffende Worte. Heute stellt sich für uns alle die beunruhigende Frage, ob wir nicht gerade dabei sind, irgendetwas zu versäumen, irgendeinen wichtigen Schritt nicht zu machen, irgendeine Chance nicht zu nutzen, die das Leben gerade bietet. Denn irgendwann wollen wir es ja mal besser haben, möchten uns freier, erfüllter, anerkannter fühlten, doch der Weg dahin ist bestimmt vom Immer-Mehr und Immer-Schneller. Sind wir in der Lage mitzuhalten mit der Überfülle an Kommunikation und Möglichkeiten? Erschöpfen uns die Erwartungen von überall her? Führen wir überhaupt noch ein selbstbestimmtes Leben oder fühlen wir uns mehr und mehr als durch die Zeit Getriebene? Warum muss eigentlich alles wachsen, auch die Geschwindigkeit? Geht es vielleicht auch anders?

Denken Sie über diese Fragen und Themen gemeinsam mit anderen Teilnehmern und fünf erfahrenen Philosophinnen und Philosophen nach, an einem wunderschönen und zugleich eng mit der Philosophie verwobenen Ort, in Sils im Oberengadin! Hier haben Sie die Gelegenheit zu Wissenserwerb, zu intensiven Gesprächen, zur Musse und zum Genuss der Natur sowie der umfangreichen Annehmlichkeiten der Hotels Margna und Sarita.

Alle Details dazu finden Sie unter: www.gedankenreisen.com/philowoche

Download Prospekt

philopraxis.ch in neuem Erscheinungsbild

Wir freuen uns, Ihnen die aktualisierte Homepage von philopraxis.ch vorstellen zu dürfen. Sie können nun Inhalte auch anhand der Suchfunktion sowie über die Kategorien finden.

Unter dieser Rubrik werden Sie in Zukunft Veranstaltungshinweise und Berichte zum aktuellen Geschehen im Umfeld von philopraxis.ch vorfinden.

Sollten Sie Feedback oder Anregungen bezüglich der neuen Website haben, richten Sie dieses an imrehofmann@elenchos.ch oder machen Sie von der Kommentarfunktion Gebrauch.